1. Etappenziel Montloucon in Frankreich erreicht

Straßenschild in Montloucon

Glücklicherweise hörte es ab Frankreich auf zu regnen und es ging sehr gut vorwärts. Wie geplant kamen wir gegen 18:00 Uhr am Hotel an.

Eingecheckt, Gepäck aufs Zimmer und los ging es in die Stadt. Wir hatten alle einen Bärenhunger. Womit wir nicht gerechnet hatten war, dass sich die Franzosen tatsächlich die Feiertage frei nehmen und im ganzen Ort kein offenes Restaurant zu finden war 🙈

Also machten wir uns mit immernoch leerem Magen auf den Weg zum Hotel- bereit unsere Vorräte an Salami, Käse und Knäckebrot zu leeren. Zum Glück fanden wir auf dem Rückweg dann doch einen kleinen Imbiss mit leckerem Kebab, der unseren Hunger stillte.

Wir sind dann mal weg!

Heute morgen um halb 7 haben wir uns auf den Weg gemacht. Das Ziel für heute – Montloucon (Frankreich). Auf dem Weg haben wir Martin und seinen Sohn, der auch Michael heißt, in Bad Rappenau eingesammelt. Geplant sind knapp 900km und 10 Stunden Fahrt. Hoffentlich hört es im Laufe des Tages auf zu regnen. Es fängt schon abenteuerlich an 😉

Es kann losgehen..

Die Turtle ist zur Abfahrt bereit

Die letzten Vorbereitungen sind getroffen. Das Auto ist beladen, die Reisetaschen gepackt. Es kann losgehen. Morgen wird mit der Familie noch ein schönes Weihnachtsfest gefeiert, bevor wir uns am 25.12 um halb 7 auf den Weg nach Montloucon, dem ersten Stop auf der Route, machen.

Den Weg nach Tarifa fahren wir nicht alleine. Martin und sein Sohn, ein anderes Team was nicht zum ersten Mal an der Rallye teilnimmt, wird uns begleiten. Die 210er machen sich auf den Weg, den Fluch zu brechen (es ist noch nie einer ohne große Panne bis ins Ziel gekommen)

Wir sind jetzt auch im Radio!

Durch den Artikel in der FLZ ist der Radiosender „Radio 8“ auf uns aufmerksam geworden und kam am Freitag für ein Interview vorbei.

Das war eine riesen Überraschung und wir haben uns soo sehr gefreut. Wann genau das Interview im Radio läuft wissen wir noch nicht. Aber ihr könnt gerne fleißig reinhören und vielleicht den richtigen Moment erwischen 🙂

Vielen Dank an dieser Stelle an Herr Keller von Radio 8, der auf uns zugekommen ist und das Interview durchgeführt hat!!

Neuer Zeitungsartikel in der FLZ- Fränkische Landeszeitung

Unser 2. Zeitungsartikel. Wir sind so stolz, dass wir die Möglichkeit bekommen unser Vorhaben so präsent vorzustellen. Vielen lieben Dank!

Letzte Woche ist unser 2. Zeitungsartikel in der FLZ erschienen. Uns freut es wirklich sehr, dass wir die Möglichkeit bekommen uns dort präsentieren zu dürfen.

Wir hoffen sehr, dass dadurch viele Leute auf unsere Aktion aufmerksam werden und uns der ein oder andere noch unterstützen möchte.

Das erste Equipment wird getestet

Unser gemütlicher Schlafplatz für gut 3,5 Wochen

Da die Zeit mit großen Schritten voranschreitet, fangen wir langsam an, unser Equipment zusammenzustellen und auf Wetterbeständigkeit und Komfort 😉 zu testen.

Papa hat freiwillig 2 Nächte draußen im Garten geschlafen, um das neu erworbene Zelt Probe zu liegen. Fazit: Beide Male musste er abbrechen, da es so geregnet und gestürmt hatte, dass er sich lieber in das kuschelige Bett verzogen hat 🙂 Dann hoffen wir mal, dass es in Afrika trocken bleibt..

Wir tragen das Licht in die Welt

50 Teelichter von der Kerzenwerkstadt der Camphill Einrichtung Hausenhof

„Menschen, die ein gutes Herz haben, sind wie Kerzen. Sie verbrennen sich selbst, nur um für andere ein Licht zu sein.“

Diese 50 handgemachte Teelichter wurden von der Kerzenwerkstatt der Camphill Einrichtung Hausenhof in Dietersheim gespendet. Vielen Dank an Katharina Dechant und die Bewohner!!